Gedichte von Goethe

Biografie

Abschied
Abschied
Abwege
Ach, wer doch wieder gesundete ...
Adler und Taube
Allerdings
Alles geben Götter, die unendlichen ...
Also lustig sah es aus ...
Am Flusse
Am heißen Quell verbringst du deine Tage ...
Amor als Landschaftsmaler
Amors Grab
Anakreons Grab
An Annetten
An Belinden
An Bernhard von Knebel
An Charlotte von Stein
An den Mond
An den Mond
An den Schlaf
An die Entfernte
An die Erwählte
An die Günstigen
An die Stelle des Genusses ...
An die Unschuld
An die Zikade
An ein goldnes Herz, das er am Halse trug
An einen jungen Prahler
An Fräulein Kasimira Wolowska
An Freund Mellish
An Friederike Brion
An Fürst Biron von Kurland
Angebinde zur Rückkehr
An Geheimerat von Willemer
An Grafen Paar
An Denselben [An Grafen Paar]
An Gräfin Jaraczewska
An Gräfin Marie von Einsiedel
An Gräfin O'Donell
An dieselbe [An Gräfin O'Donell]
An Herrn Abbate Bondi
An Julien
An Julien
Derselben [An Julien]
An Lida
An Lili
An Lina
An Lord Byron
An Lottchen
An Luna
An Madame Marie Szymanowska
An meine Lieder
An Mignon
Annette an ihren Geliebten
An Silvien
Derselben (An Silven)
Anliegen
Antike
Antipirrhema
An Tischbein
An denselben (An Tischbein)
An denselben (An Tischbein)
An denselben (An Tischbein)
An Schwager Kronos
An seine Spröde
Antworten bei einem gesellschaftlichen Fragespiel
An Uranius
An Zachariä
An zwei Gebrüder, eifrige junge Naturfreunde
Äolsharfen
April
Atmosphäre
Auf dem See
Auf den Kauf
Auf Miedings Tod
Aug um Ohr
Aus Byrons Manfred
Aus einem Stammbuch von 1604
Aussicht
Harfenspieler
Derselbe (Harfenspieler)
Derselbe (Harfenspieler)
Mignon
Dieselbe (Mignon)
Dieselbe (Mignon)
Ph
Autoren
Ballade
Bedingung
Begeisterung
Beherzigung
Beispiel
Bergschloß
Bilderszenen
Bilderszenen
Bleibe, bleibe bei mir ...
Blick um Blick
Blindekuh
Blumengruß
Blumenkelche, Blumenglocken ...
Brautnacht
Breit wie lang
Bundeslied
Byrons Don Juan
Chinesisch-deutsche Jahres- und Tageszeiten
Christel
Christgeschenk
Dank des Sängers
Das Alter
Das Beste
Das Blümlein Wunderschön
Das garstige Gesicht
Das Glück
Das Glück der Liebe
Das Göttliche
Das holde Tal hat schon die Sonne wieder ...
Das Mädchen spricht
Das Parterre spricht
Das Schreien
Das Schreien
Das Sonett
Das Sträußchen
Das Tagebuch
Das Veilchen
Dauer im Wechsel
Dem 30. Januar 18-
Dem 31. Oktober 1817
Dem Absolutisten
Dem Ackermann
Dem aufgehenden Vollmonde
Dem Fürsten Hardenberg
Demut
Den 6. Juni 1816
Den 15. August 1815
Den Besten
Den Drillingsfreunden von Köln
Den Guten
Den Musenschwestern fiel es ein ...
Den Originalen
Den Zudringlichen
Denn freilich sind's dergleichen Kiel und Pfeile ...
Der Abschied
Der Abwesende dem Maskenfest
Der Becher
Der Besuch
Der Bräutigam
Der Chinese in Rom
Der Edelknabe und die Müllerin
Der Fischer
Der Frau von Ziegesar geb. von Stein
Der fünfte Mai
Der getreue Eckart
Der Goldschmiedsgesell
Der Gott und die Bajadere
Der Gräfin Titinne O'Donell
Der Junggesell und der Mühlbach
Der Kölner Mummenschanz
Der König in Thule
Der Liebenden, Vergeßlichen Geburtstage
Der Misanthrop
Der Müllerin Reue
Der Müllerin Verrat
Der Musensohn
Der Narr epilogiert
Der neue Amadis
Der neue Amor
Der neue Kopernikus
Der Park
Der Rattenfänger
Der Sänger
Der Schatzgräber
Der Schmetterling
Der Totentanz
Der untreue Knabe
Der Vollkommenen Stickerin
Der wahre Genuß
Der Wandrer
Der Zauberlehrling
Der zierlichsten Undine
Desgleichen
Deutscher Parnaß
Die abgestutzten, angetauchten ...
Die Bekehrte
Die Blumen, in den Wintertagen ...
Die Braut von Korinth
Die erste Walpurgisnacht
Die Feier des achtundzwanzigsten Augusts dankbar zu erwidern
Die Freuden
Die Freuden
Die Geschwister
Die glücklichen Gatten
Die Jahre
Die Kränze
Die Lehrer
Die Liebe wider Willen
Die Liebende abermals
Die Liebende schreibt
Die Liebhaber
Die Lustigen von Weimar
Die Metamorphose der Pflanzen
Die Musageten
Die Nacht
Die Nektartropfen
Die Reliquie
Die schöne Nacht
Die Spinnerin
Die Spröde
Die wandelnde Glocke
Die Weisen und die Leute
Die Zweifelnden ...
Dieses ist das Bild der Welt ...
Dilettant und Kritiker
Diner zu Koblenz im Sommer 1774
Dornburg
Drei Palinodien
Du bist auch am Rhein gewesen ...
Du gingst vorüber? Wie! ich sah dich nicht ...
Du hattest längst mir's angetan ...
Du Schüler Howards, wunderlich ...
Égalité
Eigentum
Ein andres
Ein andres
Einer hohen Reisenden
Eine Schachtel Mirabellen ...
Ein gleiches
Ein großer Teich war zugefroren ...
Ein Mägdlein trug man zur Tür hinaus ...
Ein Reicher
Einsamkeit
Einschränkung
Eins und Alles
Ein zärtlich jugendlicher Kummer ...
Elegie auf den Tod des Bruders meines Freundes
Eleonore
Elysium
Entoptische Farben
Entschuldigung
Epigramme. Venedig 1790
Epilog zu Schillers Glocke
Epiphaniasfest
Epirrhema
Episteln
Epoche
Ergo bibamus!
Erinnerung
Erkanntes Glück
Erklärung einer antiken Gemme
Erklärung eines alten Holzschnittes, vorstellend Hans Sachsens poetische Sendung
Erlkönig
Erst Empfindung, dann Gedanken ...
Erster Verlust
Erwählter Fels
Es spricht sich aus der stumme Schmerz ...
Etymologie
Feindseliger Blick
Felsweihegesang
Ferne
Finnisches Lied
Flora, welche Jenas Gauen ...
Fluß und Ufer, Land und Höhen ...
Frech und froh
Freibeuter
Freundliches Begegnen
Frisches Ei, gutes Ei
Frühlingsorakel
Frühling übers Jahr
Frühzeitiger Frühling
Für ewig
Fürs Leben
Für Sie
Fürstenregel
Ganymed
Gedichte sind gemalte Fensterscheiben ...
Gedichte zu „Götz von Berlechingen“
Gedichte zu »Werther«
Gefunden
Gegenseitig
Gegentoast der Schwestern
Gegenwart
Geistesgruß
Gellerts Monument von Oeser
Generalbeichte
Genialisch treiben
Genug
Gesang der Geister über den Wassern
Gesellschaft
Gesendet von Marienbad einer Gesellschaft versammelter Freunde
Geweihter Platz
Gewohnt, getan
Gleichgewinn
Gleich und gleich
Glück der Entfernung
Glück und Traum
Glückliche Fahrt
Gott, Gemüt und Welt
Gott sandte seinen rohen Kindern ...
Grabschrift
Grafen Karl Harrach
Grenzen der Menschheit
Groß ist die Diana der Epheser
Grundbedingung
Guter Rat
Harzreise im Winter
Hauspark
Heidenröslein
Heilige Familie
Herbstgefühl
Herkömmlich
Herrn Kanzler von Müller
Herrn Staatsminister von Voigt
Herzog Leopold von Braunschweig
Heut und Ewig
Hier sah ich hin, hier sah ich zu ...
Hochzeitlied
Hochzeitlied
Hoffnung
Homer wieder Homer
Hörst du reine Lieder singen ...
Howards Ehrengedächtnis
Hypochonder
Ideale
Idylle
Ihro Hoheit der Prinzessin Auguste Sachsen - Weimar und - Eisenach
Ihro Hoheit der Prinzessin Maria Sachsen - Weimar und - Eisenach
Ihro kaiserlichen Hoheit der Frau Erbgroßherzogin von  - Weimar und - Eisenach
Ihro kaiserlichen Hoheit Großfürstin Alexandra
Ilmenau
Im Dorfe war ein groß Gelag ...
Im ernsten Beinhaus war's ...
Immer und Überall
Im Vatikan bedient man sich ...
Im Vorübergehn
In das Stammbuch der Frau Hofmarschall von Spiegel
In das Stammbuch von Jakob Michael Reinhold Lenz
In ein Stammbuch zum Bildchen von Ulrichs Garten
In ein Stammbuch zum Bildchen: Ruine Pless bei Göttingen
In eine Sammlung künstlich ausgeschnittener Landschaften
Ins Einzelne
Ins Weite
Jägers Abendlied
Jahraus, jahrein
Jahrmarkt zu Hünfeld den 26. Juli 1814
Jetzt war das Bergdorf abgebrannt ...
Johanna Sebus
Jubiläum
Julien Gräfin Egloffstein
Derselben [Julien Gräfin Egloffstein]
Juni
Katechisation
Katzenpastete
Keins von allen
Kein Vergleich!
Kenner und Enthusiast
Kenner und Künstler
Kinderverstand
Kläffer
Klaggesang
Klaggesang von der edlen Frauen des Asan Aga
Kommt Zeit, kommt Rat
Königlich Gebet
Könnt ich vor mir selber fliehn ...
Kophtisches Lied
Kore
Kriegserklärung
Kriegsglück
Krittler
Kronos als Kunstrichter
Kunst, die Spröden zu fangen
Künstlerlied
Künstlers Abendlied
Künstlers Fug und Recht
Künstlers Morgenlied
Kunst und Altertum
Kurz und gut
Lähmung
Ländlich
Ländliches Glück
Landschaft
Laßt nach vielgeprüftem Leben ...
Lebensart
Lebendiges Andenken
Lebensgenuß
Lebensregel
Lebe wohl auf Wiedersehn ...
Legende
Legende
Liebe und Tugend
Liebebedürfnis
Liebhaber in allen Gestalten
Lieblich ist's, im Frühlingsgarten ...
Lilis Park
Lug oder Trug?
Lust und Qual
Lyde
Mächtiges Überraschen
Mädchen ...
Madrigal
Madrigal
Madrigal
Magisches Netz
Mahomets-Gesang
Mai
Mailied
Mailied
März
Maskenzuge
Meeresstille
Meine Göttin
Meinem Freunde von Knebel
Meine Wahl
Memento
Menschengefühl
Metamorphose der Tiere
Mignon
Mit einem gemalten Band
Mit einem goldnen Halskettchen
Mit einer Zeichnung
Mit Wahrheit und Dichtung
Modernes
Monolog aus Byrons Manfred
Monolog des Liebhabers
Morgenklagen
Museen
Musen und Grazien in der Mark
Mut
Myrt und Lorbeer hatten sich verbunden ...
Nachgefühl
Nachtgedanken
Nachtgesang
Nähe
Nähe des Geliebten
Nationalversammlung
Nativität
Natur und Kunst, sie scheinen sich zu fliehen ...
Nemesis
Neologen
Nett und niedlich
Neue Heilige
Neue Liebe, neues Leben
Neugriechische Liebe-Skolien
Neugriechisch-epirotische Heldenlieder
Neujahrslied
Nicht ist alles Gold, was gleißt ...
Novemberlied
O Vater alles wahren Sinns ...
Ode an Herrn Professor Zachariä
Oden an meinen Freund
Offne Tafel
Ottilien von Goethe
Panazee
Parabase
Parabel
Paria
Perfektibilität
Pfeifen hör ich fern im Busche ...
Pfingsten
Philomele
Phöbos und Hermes
Physiognomische Reisen
Pilgers Morgenlied
Poetische Gedanken über die Höllenfahrt Jesu Christi
Probatum est
Problem
Prometheus
Proömion
Pygmalion
Rastlose Liebe
Rätsel
Rätsel
Rätsel
Rechenschaft
Reichen Beifall hattest du erworben ...
Reichtum und Blüte
Reisezehrung
Rezensent
Rettung
Rinaldo
Ritter Kurts Brautfahrt
Römische Elegien (Elegien I)
Sankt Nepomuks Vorabend
Schadenfreude
Schäfers Klagelied
Scharade
Scheintod
Schlußpoetik
Schneidercourage
Schwer, in Waldes Busch und Wuchse ...
Schweizeralpe
Schweizerlied
Seance
Seefahrt
Sehnsucht
Sehnsucht
Selbstbetrug
Selbstgefühl
Sendschreiben
Sie kann nicht enden
Sie saugt mit Gier verrätrisches Getränke ...
Sizilianisches Lied
Soldatentrost
Soll auch das Wort sich hören lassen ...
Sorge
Spiegel der Muse
Sprache
Sprichwörtlich
Spruch, Widerspruch
Stammbuchsweihe
Stiftungslied
Stirbt der Fuchs, so gilt der Balg
Stoßseufzer
Studien
Süße Sorgen
Symbolum
Tadelt man, daß wir uns lieben ...
Tischlied
Toast zum 28. August 1820
Toast zum akademischen Mittagsmahl
Toast zum Landtage
Totalität
Trauerloge
Trilogie der Leidenschaft
Tritt in recht vollem, klaren Schein ...
Triumph der Tugend
Trost in Tränen
Typus
Ultimatum
Umgekehrt
Um Mitternacht
Um Mitternacht, wenn die Menschen erst schlafen ...
Unbeständigkeit
Ungeduld
Ungleiche Heirat
Unschuld
Ursprüngliches
Urworte. Orphisch
Valet
Vanitas! Vanitatum vanitas!
Vergebliche Müh
Verirrtes Büchlein! kannst unsichre Tritte ...
Vermächtnis
Verschiedene Empfindungen einem Platze
Verschwiegenheit
Versuchung
Versus Memoriales
Vertrauen
Viel Geduldetes, Genossnes ...
Vielrat
Vier Jahreszeiten
Vom Berge
Vorklage
Vor Gericht
Vorschlag zur Güte
Vorüber führt ein herrliches Geschick ...
Wachstum
Wanderlied
Wandersegen
Wandrers Nachtlied
Wandrers Sturmlied
Wandrer und Pächterin
Warnung
Warnung
Warnung
Was es gilt
Was ich dort gelebt, genossen ...
Wasserfülle, Landesgröße ...
Wechsel
Wechsellied zum Tanze
Weihnachten
Weltseele
Wen ein guter Geist besessen ...
Wenn du am breiten Flusse wohnst ...
Wenn du darnach was fragst ...
Wenn ich auf dem Markte geh ...
Wenn ihr's habt und wenn ihr's wisst ...
Wenn sich lebendig Silber neigt ...
Wenn was irgend ist geschehen ...
Wer hat's gewollt? wer hat's getan ...
Wer kauft Liebesgötter?
Wiederfinden
Wie du mir, so ich dir
Wiegenlied dem jungen Mineralogen Wolfgang von Goethe
Wilhelm Tischbeins Idyllen
Willkommen und Abschied
Wirkung in die Ferne
Woher sind wir geboren?
Wohin er auch die Blicke kehrt und wendet ...
Wohl zu merken
Wonne der Wehmut
Worte sind der Seele Bild ...
Wunsch eines jungen Mädchens
Zahme Xenien
Zeichen der Zeit
Zeitmaß
Zeit und Zeitung
Zelebrität
Ziblis
Zigeunerlied
Zu den römischen Elegien
Zu der Apfelverkäuferin ...
Zu des Rheins gestreckten Hügeln ...
Zueignung
Zueignung
Zuerst im stillsten Raum entsprungen ...
Zu Gemälden einer Kapelle
Zu meinen Handzeichnungen
Zu Thaers Jubelfest
Zum 16. Februar 1812
Zum 20. Februar 1824
Zum Geburtstag
Zum neuen Jahr
Zu Regenschauer und Hagelschlag ...
Zur Erinnerung trüber Tage ....
Zur Logenfeier des 3. Septembers 1825
Zwei Personen ganz verschieden ...
Zwischen beiden Welten