Gedichte von Peterson

zurück

Kristjan Jaak Peterson
Estland, (1801-1822)

         Der Sänger
(Aus dem Estnischen übersetzt von Paul Kuuse)

So, wie des schäumenden Stromes
Brausende Wellen,
Die vom Felsen herab
In den Wiesental stürzen;
So, wie des Himmels Donner
Unter den schwarzen Wolken
Mächtig blitzet und schlägt:
So rinnet des Gesanges
Schöner, feuriger Bach.

Wie die Quelle des Lichtes,
Steht der geehrter Sänger
Mit seinen Brüdern zusammen.
Es blitzet der Donner,
Die Wälder sind stumm:
Der Sänger erhebet
Seine Stimme und gießet
Aus dem Munde den Tau des Gesanges.
Und um ihn her,
Still wie die Felsen des Meeres,
Hören die Völker ihn zu.